AGB für Seminare

Allgemeine Geschäftsbedingungen der

 

MOOI Cosmetic Concept

John-F.-Kennedy-Allee 9

71686 Remseck

071413735835

info@mooi-cosmetic.com

-

 

§ 1 Angebot und Vertragsabschluss

(1)Verträge der Beteiligten kommen auf der Grundlage der nachstehenden Bedingungen zustande.

 

§ 2 Leistungsinhalt

(1) Für den Umfang der vertraglichen Leistungen sind die Angaben aus dem Vertragstext maßgebend. § 3 bleibt unberührt. Geringfügige Änderungen durch die Ausbilderin / den Ausbilder bleiben vorbehalten. Nachträgliche Änderungen und Ergänzungen bedürfen der Schriftform.

 

(2) Die Leistung umfasst die sorgfältige und redliche Durchführung der Ausbildung und sonstiger vertraglicher Pflichten unter Gewährung gegenseitiger Rücksichtnahme. Die an der Ausbildung Beteiligten verpflichten sich zum pünktlichen und höflichen Umgang miteinander, sowie zu einem gepflegten Auftreten. Den Anordnungen der / den Ausbildern ist Folge zu leisten.

 

(3) Die vereinbarte Leistung umfasst nicht: Die Beaufsichtigung von Sachen, die der Schüler während der Ausbildung in die Räume der Ausbilderin verbringt, ferner die Vorprüfung der persönlichen medizinischen Eignung des Ausbildungsbewerbers. Dies gilt nicht, wenn etwas anderes vereinbart wurde.

 

(4) Der Schüler prüft eigenverantwortlich seine medizinische Eignung vor. Das Verschweigen von ansteckenden Erkrankungen führt zumindest zu einem Erstattungsanspruch wegen Gesundheitsgefährdung in Höhe von mindestens EUR 1.500.-. Dem Schüler steht die Möglichkeit, dass ein Schaden nicht oder ein wesentlicher niedriger Schaden entstanden sei, ausdrücklich offen. Die Geltendmachung weiterer Schadensersatzansprüche bleibt unberührt.

 

(5) Das Ausbildungsziel, sowie der erworbene Titel werden durch nachträgliche Änderung der gesetzlichen Bestimmungen oder durch Rechtsverordnungen der Behörden nicht berührt.

 

(6) Für Modelle sind Sie zuständig, diese dürfen Sie auch selbst abrechnen, durch uns gestellte Modelle sind nicht gewährleistet, sollten diese absagen oder sich gar keine finden, ist dies eine freiwillige Leistung durch uns und stellt keine Verbindlichkeit dar, ebenso werden diese auch durch uns abgerechnet.

 

§ 3 Leistungsänderungen

(1) Geringfügige und zumutbare Leistungsänderungen gemäß Treu und Glauben durch die Ausbilderin / den Ausbilder sind zugelassen. Im Zweifel ist eine einseitige Leistungsänderung zumutbar. Leistungsänderungen durch den Schüler sind mit Zustimmung der Ausbilderin möglich. Dieses Angebot wendet sich an gewerbetreibende und versteht sich somit zzgl. Der gesetzlich geltenden MwSt. (2) Einvernehmliche Leistungsänderungen stellen keinen erneuten Vertrag dar. Eine Umgehung der Teilnahmebedingungen, insbesondere der Regelungen nach § 5 ist nicht gestattet.

 

§ 4 Preis und Zahlungen

Es gilt der bei Vertragsabschluss vereinbarte Schulungspreis. Mehrkosten werden zusätzlich berechnet. Skonti sind, soweit schriftlich nichts anderes vereinbart, nicht vorgesehen. Die Aufrechnung oder die Zurückhaltung von Zahlungen wegen Gegenansprüchen gleich aus welchem Grund ist nicht gestattet. Die Geltendmachung von Kosten, die aus zumindest fahrlässiger Beschädigung, Verletzung oder Verunreinigung entstehen, bleibt unberührt. Rechnungen sind sofort und ohne Abzug fällig, alle angebotenen Schulungen auf dieser Internetseite verstehen sich exklusive der derzeitig gültigen gesetzlichen Mehrwertsteuer, die Anzahlung in Höhe von 150,00 Euro wird sofort nach Vertragsabschluss, mindestens 4 Wochen vor Antritt der Schulung zu zahlen. Dritte haften gesamtschuldnerisch, auch wenn der Schüler im Verlauf der Ausbildung das 18. Lebensjahr erreicht hat.

 

§ 5 Kündigung durch den Schüler

Beim Verkauf von einem Schulungsplatz liegt kein Fernabsatzvertrag im Sinne des § 312b BGB vor. Dies bedeutet, dass dem Kunden kein Widerrufsrecht und kein Rückgaberecht gegenüber MOOI Cosmetic Concept vorliegt. Jede gebuchte bzw. angemeldete Schulung ist damit verbindlich und verpflichtet zur Bezahlung der gebuchten Schulung.

 

(1a) Alle einvernehmlichen, sowie einseitigen Handlungen nach § 5 und § 6 bedürfen der Schriftform, es sei denn es wurde etwas anderes vereinbart. Kündigungserklärungen sind zur Vermeidung und Vereinfachung von Beweisfragen durch Einwurfeinschreiben vorzunehmen.

 

(1b) Die Schülerin / der Schüler kann den Vertrag jederzeit aus wichtigem Grund kündigen. Sobald Sie von uns eine Rechnung/Anmeldebestätigung erhalten haben, berechnen wir einen Rücktritt von Ihrer Seite mit folgenden Stornogebühren:

 

- bis 3 Wochen vor Kursbeginn fallen keine Kosten an

- bis 2 Wochen vor Kursbeginn 25% - der Rechnung 

- bis 1 Woche vor Kursbeginn 50% - der Rechnung 

- ab 2 Tage vor Kursbeginn 100% der Rechnung

 

Allgemein ist es möglich, dass Sie bei einem Rücktritt eine Ersatzteilnehmerin benennen. In diesem Fall entstehen Ihnen keinerlei Stornogebühren. Seminarabsagen müssen in jedem Fall schriftlich erfolgen.

 

 

Der Grund der Kündigung ist mit der Erklärung mitzuteilen. Die Kündigung hat zum Zwecke der Rücksichtnahme unverzüglich und schriftlich zu erfolgen, bei Nichtantritt der Schulung ohne Kündigung, entfällt die Anzahlung und wird einbehalten.

 

(2) Die Ausbilderin/ der Ausbilder kann Entschädigungsansprüche anhand des typischen Aufwandes aller Vorbereitungshandlungen, sowie zur Sicherung des Vertragszwecks pauschalieren.

 

 

§ 6 Kündigung durch die Ausbilderin

(1) Die Ausbilderin / der Ausbilder  kann vor Ausbildungsbeginn vom Vertrag zurücktreten, wenn außergewöhnliche Umstände, die die Ausbilderin / der Ausbilder nicht zu vertreten hat, die Leistungserbringung unmöglich oder unzumutbar machen.

 

Sonstiges
Unsere Seminare können aus Kostengründen nur durchgeführt werden, wenn sich eine Mindestzahl von Teilnehmer/Innen angemeldet hat. Wir müssen uns bei Unterschreitung der Mindestteilnehmerzahl sowie bei Eintreten höherer Gewalt (Dozentenausfall, unvorhersehbare Ereignisse etc.) leider die Option für eine Stornierung des Seminars offenhalten.

 

§ 7 Einredeverzicht

Der Schüler verzichtet auf die Geltendmachung der Einrede der Verjährung.

 

§ 8 Datenschutz

Die persönlichen Daten werden intern gespeichert. Eine Weitergabe an Dritte ist untersagt. Bilder der Schulung dürfen auf medialer Ebene durch uns veröffentlicht werden.

 

§ 9 Garantie und Haftung

Reklamationen jeglicher Art sind unverzüglich, spätestens jedoch innerhalb von 2 Werktagen nach Empfang der Dienstleistung schriftlich geltend zu machen. Die Gewährleistung der Ausbilderin beschränkt sich nach Ermessen auf Wiederholung der vereinbarten Leistung. Die Ausbilderin haftet nicht für von Dritten verursachten Sach.- oder Körperschäden.

 

§ 10 Gerichtsstand ist Remseck am Neckar.

 

§ 11 Salvatorische Klausel Die Unwirksamkeit einer Klausel dieses Vertrages berührt die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht.

 

 

 


Anrufen

E-Mail

Anfahrt